Murray / Allen / Carrington Power Trio

Perfection

(Motéma/Membran)

Murray / Allen / Carrington Power Trio – Perfection (Cover)Wenn sich der Tenorsaxofonist und Bassklarinettist David Murray mit diesen zwei Frauen verbündet, dann nicht unbedingt, um offensichtlich einschmeichelnden Stoff für die Ohren zu produzieren. Also unterlässt das Trio hier zu schön klingende, austauschbare Wohlfühlmusik und legt stattdessen die härtere Gangart ein, spielt kompromisslosen Jazz im Spektrum von Harddob, Bebop und Free Jazz. Benannt nach einem zuvor noch nie aufgenommenen Stück Ornette Colemans und nur eine Woche nach dessen Tod im Studio eingespielt, möchten die drei das Album als Hommage an den Altsaxofonisten, aber auch an die ebenfalls kürzlich verstorbenen Freunde Charlie Haden und Marcus Belgrave verstanden wissen. Es ist das erste Mal, dass die schon oft miteinander kooperierenden Allen und Carrington nun mit Murray spielen. Und die Chemie untereinander stimmt, das belegen sie in den zehn musikalischen Konversationen (neun davon sind eigene Stücke) mit farbenprächtigen Improvisationen, die ihr Jazz-Triumvirat traditionsbewusst melodienfreudig wie energievoll freiheitsliebend klingen lässt.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 114

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/murray-allen-carrington-power-trio-perfection/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.