Mike Reed

The Separatist Party

(We Jazz/Indigo)

Mike Reed – The Separatist Party (Cover)Isolation, Einsamkeit und Großstadtentfremdung stehen im Zentrum dieser Aufnahme, die als Soundtrack zu einer Reportage über den unbemerkten Tod eines Messies in einem New Yorker Wohnblock konzipiert wurde. Doch Mike Reed, Drummer und AACM-Mitglied aus Chicago, zeigt eindringlich, wie man als Gemeinschaft gegen die Vereinzelung kämpfen kann. Gemeinsam mit dem Spacejazz- und Krautrock-Trio Bitchin Bajas, dem Kornettisten und Flügelhornisten Ben LaMar Gay sowie dem Spoken-Word-Performer Marvin Tate erschafft Reed ein pulsierendes Requiem voller Afro-Grooves und psychedelischer Kreisbewegungen. Wenn Tate mit rauer Stimme immer wieder „Hold me!“ fleht, fühlt man die Verzweiflung beinahe körperlich. Ein aufrüttelnder Aufruf zu mehr Mitmenschlichkeit.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 151

Veröffentlicht am unter Reviews

Reflections