psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Meike Goosmann Quintet

Tender Tales

(A-Jazz/NRW)

Meike Goosmann Quintet – Tender Tales (Cover)Ihre Band geht inzwischen ins 13. Jahr und an der Besetzung vom Debütalbum 2007 hat Meike Goosmann wenig geändert. Warum auch: Mit Julia Hülsmann am Klavier, dem Melodiker Ulrich Moritz an Drums und Perkussion sowie dem Gitarristen Jeanfrançois Prins hat die Sopransaxofonistin und Bassklarinettistin einen soliden Stamm in ihrem Quintett, das um den Neuzugang Stefan Weeke am Bass ergänzt ist. Außerdem ersetzt Christian Kögel den Kollegen Prins bei einigen Songs an der E-Gitarre. Filigrane Songs ohne Worte sind es, Geschichten über Menschen, die für Goosmann von Bedeutung sind, wie sie zu „Tender Tales“ schreibt. Unter ihnen ist die in London lebende 109-jährige Pianistin Alice Herz-Sommer, die Theresienstadt überlebt hat – unter ihnen ist sicherlich auch die eigene Band. Schwungvolle und zarte Melodien interpretiert der souverän agierende Klangkörper, der sich auch mal auf ein Trio oder ein Duo verkleinert, dabei aber keineswegs reduziert tönt, wie die behutsam tastende Kommunikation zwischen Bassklarinette und Gitarre auf „Duo“ zeigt. Für zwei ganz lustvolle Stücke hat die Musikerin gleich denselben Titel gewählt, und beide Male trifft „I Wanna Play“ – einmal geht’s in leicht karibisch getupfte Gefilde oder später zum Ausklang munter in Richtung New Orleans.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 97

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/meike-goosmann-quintet-tender-tales/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.