ELBJAZZ 2018

KY

Do Mar

(Contemplate 360/edel Kultur)

KY - Do MarHinter KY steckt das neue Projekt des Trompeters und Pianisten Sebastian Studnitzky. Häufig tourt er mit Nils Landgren, Wolfgang Haffner oder Jazzanova und spielt auf internationalen Bühnen. Da ist es beinah logisch, dass man nach so viel aufregendem Konzertleben ausspannen und die Schönheiten der Natur genießen möchte. Jedenfalls gab diese Kontemplation Studnitzky Anstoß für die Musik dieses Albums, mit durchweg ruhigen, unaufgeregten und fabelhaft gefühlvollen Kompositionen. Inspiriert vom Meer – der Trompeter verbrachte einige Zeit an der portugiesischen Atlantikküste –, schrieb er Stücke, die so etwas wie eine Hommage an eine sanft rauschende Brandung sind. Leise Klänge von Studnitzky und drei Mitspielern bestimmen die acht Songs, die in ihrer meist romantischen Stimmung die Reduktion des ambienthaften nordischen Jazz mit südeuropäischer, sommerlich-vergnügter Leichtigkeit zusammenführen. Dabei kommt KY gänzlich ohne anbiedernden Zeitgeist und modische Effekte aus. Diese Musik will nicht aufrütteln. Doch als Begleiter einer Fahrt durch reizvolle Landschaften oder als Downer nach einem anstrengenden Arbeitstag ist „Do Mar“ geradezu perfekt.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 94

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/ky-do-mar/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.