Klaus Paier & Asja Valcic

Silk Road

(ACT/edel)

Klaus Paier & Asja Valcic – Silk Road (Cover)Der Akkordeonist Klaus Paier ist der Mann, der das radio.string.quartet.vienna zusammengebracht hat. Besonders fruchtbar war die musikalische Kombination mit deren Cellistin Asja Valcic, und so präsentiert dieses Duo nun bereits sein zweites Album. Dass die beiden tatsächlich „nur“ ein Duo sind, ist manchmal kaum zu glauben – Paiers Akkordeon klingt sowieso schon wie ein ganzes Orchester und auch Valcic bedient ihr Instrument mit einem sagenhaften Variantenreichtum. Im lässigen „Waltz For Mama“ zupft und schlägt sie ihr Cello, sodass es sich manchmal wie eine Gitarre anhört, in „Whirlwind“, bei dem Paier fauchend und schnaufend zu ganz großer Form aufläuft, benutzt sie es unter anderem als Perkussionsinstrument. Die kleine Form prallvoll mit Leben zu füllen ist eine der Tugenden von Paier und Valcic, kaum ein Song überschreitet die Fünf-Minuten-Grenze. Der Titelsong tut es dann doch: „Silk Road“ allerdings braucht seine sieben Minuten und 48 Sekunden, um diese sehnsüchtige Reise mit der ganzen Sinnlichkeit aufzuladen, die den beiden Musikern zur Verfügung steht.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 97

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/klaus-paier-asja-valcic-silk-road/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.