ELBJAZZ 2018

Joris Roelofs

Aliens Deliberating

(Pirouet/edel)

Joris Roelofs – Aliens Deliberating (Cover)Das Debüt gestaltete Joris Roelofs noch mit gewöhnlicherem Instrumentarium. Altsaxofon und B-Klarinette standen ihm gut auf Wolfgang Muthspiels Material Records. Doch ein halbes Dutzend Jahre danach frönt der Niederländer ausschließlich dem Dolphy-Rohr und macht es auf eine neue Art transparent. Die Bassklarinette geizt nicht mit warmen Tönen, findet sich bei Roelofs in sicheren Bopgefilden, bricht explosiv aus oder kostet die Atmosphäre ruhiger Zonen, wirkt ganz empfindsam oder völlig entfesselt. Im Verbund mit dem Bassmelodiker Matt Penmann und Ted Poor, der seine Drums mitunter lieber fegt als drischt, gelingen Roelofs intime Miniaturen, die gleichwohl unendlich forsch wirken und nach neuen Ufern suchen. Ganz kompromisslos fügt der 30-Jährige seine Interpretationen von Klassikern hinzu. Da glänzt nicht nur eine alte Perle aus dem Fundus von Duke Ellington neu. Und überhaupt nicht hochfrisiert.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 103

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/joris-roelofs-aliens-deliberating/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.