psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Joey DeFrancesco & The people

Project Freedom

(Mack Avenue/in-akustik)

Joey DeFrancesco & The people – Project Freedom (Cover)Eigentlich hat Quincy Jones in den Liner Notes schon alles gesagt. Joey DeFrancesco ist nicht nur „einer der größten B3-Spieler seit Jimmy Smith“, sondern überrascht auch „auf jedem Album“ mit neuen, unverbrauchten Ideen. Denn der 46-jährige Amerikaner spielt hier zwar mit einem „klassischen“ (und sehr überzeugenden) Hammond-Quartett – mit Tenorsax, Gitarre und Drums –, er boppt und swingt wie verrückt, macht seine Abstecher Richtung Gospel, Soul und Funk und fuhrwerkt kreuz und quer durch den afroamerikanischen Musikkosmos. Aber gleichzeitig löst sich DeFrancesco auch von den alten Orgeljazz-Schablonen, schreibt sogar Themen von kompromissloser Komplexität, baut Stücke von hinten auf, stellt Arrangements auf den Kopf und findet noch Platz für seine elektronischen Keyboards und die gestopfte Trompete. Vielleicht braucht der swingende Mainstream-Jazz mehr solcher Spagatschritte, um eine echte Zukunft zu haben.

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 119

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/joey-defrancesco-the-people-project-freedom/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.