Jason Miles Kind Of New

Black Magic

(Ropeadope/Good ToGo)

Jason Miles Kind Of New – Black Magic (Cover) Als Keyboarder und Arrangeur hat Jason Miles mit Miles Davis, Luther Vandross, Diana Ross, Chaka Khan und Michael Brecker gearbeitet, unter eigenem Namen die Songs von Marvin Gaye in ein Jazz-Umfeld übertragen und mit DJ Logic das Projekt Global Noize geleitet. Mit einem kleinen Ensemble, dabei auch Bassist Reggie Washington und Drummer Gene Lake, spielt und mischt Miles gleichzeitig den elektrischen Jazz der 1970er mit heutigen Klanggewohnheiten zu seiner „Black Magic“. Die zeigt sich einerseits auch von Miles Davis‘ „Tutu“, hat aber genug frische Vibes und dank einer recht ansteckenden Mischung aus packenden Grooves und schillernden Melodien auch sehr viel Feuer. Dabei funkeln besonders Trompeter Philip Dizack und Saxofonist Jay Rodriguez, die hier beide so explosiv wie feinfühlig intonieren. Geschult an Miles Davis und Herbie Hancock, modelliert Jason Miles so seine aktuelle Ausformung des Jazz.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 133

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE