Jarry Singla

The Mumbai Project

(Double Moon/in-akustik)

Jarry Singla – The Mumbai Project (Cover)Gleich zwei CDs füllt das „Mumbai Project“ des deutschen Pianisten Jarry Singla, das er dank der Unterstützung der Kunststiftung NRW realisieren konnte. In Mumbai erforschte Singla seine indischen Wurzeln und rekrutierte mit dem Sänger Sanjeev Chimmalgi, dem Sarod-Spieler Pratik Shrivastav und Vinayak Netke an der Tabla drei indische Virtuosen. Mit dem Bassisten Christian Ramond und dem Perkussionisten Ramesh Shotham konnte Singla die Band in Deutschland zum Sextett erweitern. Das Ergebnis ist eine hochkarätige Fusion von nordindischer Klassik, südindischer Rhythmik und europäischer Polyphonie. In allen zwölf Kompositionen wechseln sich improvisierte und komponierte Passagen ab, zwischen halsbrecherischer rhythmischer Rasanz und kontemplativer Klangversenkung ist alles dabei, was man sich von einer derartigen musikalischen Begegnung versprechen kann.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 116

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/jarry-singla-the-mumbai-project/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.