Ibibio Sound Machine

Electricity

(Merge/Cargo)

Ibibio Sound Machine – Electricity (Cover)Während Eno Williams in Nigeria aufwuchs, hörte sie fast täglich Gospel – amerikanischen wie afrikanischen. Später, nachdem die Sängerin nach England gezogen war, wurden Talking Heads und Grace Jones ihre Vorbilder. Man kombiniere all dies mit rauem Afrobeat und harschem Drum&Bass – und kommt dem Soundclash von Ibibio Sound Machine zumindest nahe. Das Londoner Oktett hat sich einem phänomenal tanzbaren Afro-Futurismus verschrieben, der wie jede ernsthafte Zukunftsbewegung fest in der Vergangenheit verwurzelt ist. Dafür sorgen beim vierten Album die Dance-Pop-Experten von Hot Chip als Produzenten, die fantastische Singles wie „All That You Want“ mit ihren melodisch-straffen Synthies veredeln. Die schneidigen Bläser, die satten Beats, Williams‘ durchdringender Gesang auf Englisch und Ibibio, der Sprache des gleichnamigen Volkes, lassen „Electricity“ zum ekstatischen Disco-Triumph werden.

Text
Jan Paersch
, Jazz thing 143

Veröffentlicht am unter Reviews

Michael Wollny