Toumani Diabaté – Kôrôlén

Hedvig Mollestad

Ekhidna

(Rune Grammofon/Cargo)

Hedvig Mollestad – Ekhidna (Cover)Nach einem halben Dutzend Alben mit ihrem Trio überrascht die norwegische Gitarristin Hedvig Mollestad nun mit einem Sextett. Neben zwei Trommlern und einem Keyboard-Doppel – allesamt aus Norwegen – hat die Gitarrenfurie die portugiesische Trompeterin Susana Santos Silva an Bord geholt, mit der sie sich nicht nur in den Unisono-Parts fetzt, sondern die ihr auch solistisch Kontra gibt. Elektrische Gitarre und Trompete verschmelzen hier nicht wie so oft zu einer Einheit, sondern ergeben den größtmöglichen Gegensatz. Mollestad erhält dadurch die Freiheit, nicht ununterbrochen aufs Gaspedal drücken zu müssen, sondern kann auch mal zuhören oder leisere Töne anklingen lassen. Natürlich verzichtet sie nicht auf das von ihrem Trio her bekannte Riff-Feuerwerk, doch sie offenbart auch Ungewohntes wie eine Affinität zu David Gilmour. In Gestalt eines antiken Fabelwesens zwischen Frau und Schlange zieht Mollestad völlig neue Register ihres musikalischen Wagemuts.

Text
Wolf Kampmann
, Jazz thing 135

Veröffentlicht am unter Reviews