Hans Ulrik

Suite Of Time

(Stunt/in-akustik)

Hans Ulrik – Suite Of Time (Cover)Zum 75. Geburtstag der wegen ihrer außergewöhnlichen Architektur berühmten Grundtvigskirche in Kopenhagen hat Hans Ulrik eine Art Messe komponiert, inklusive Prä- und Postludium. Der vielseitige und vielgefragte Holzbläser, hier an seinen Lieblingsinstrumenten Tenor- und Sopransaxofon, stellt eine vierteilige Suite ins Zentrum. Darin kommentiert er mit den Kollegen Peter Rosendal, der neben Wurlitzer auch sein Flugabone zum Einsatz bringt, Henrik Gunde (Piano), Kaspar Vadsholt (Bass), Anders Mogensen (Drums) und bei einigen Stücken Marilyn Mazur (Percussion) verschiedene Zeitepochen seit dem Bau der Kirche musikalisch, wobei die Band sich in abwechslungsreiche Räume fallen lässt, in denen unter anderem Bebop und Soul-Jazz gestreift werden – ganz ohne konservative Allüren. Die bleiben auch bei anderen Teilen des Albums außen vor: Zwei alte Kirchenlieder, darunter ein schlichtes Agnus Dei, hat der Saxofonist für den modernen Klangkörper ebenfalls neu bearbeitet – und wie man es von einigen seiner älteren Alben bereits kennt, hat er dafür ein Händchen.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 112

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/hans-ulrik-suite-of-time/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.