psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Eastern Flowers

Mineralle

(JazzSick/in-akustik)

Eastern Flowers – Mineralle (Cover)Der Pianist Jarry Singla ist wie Bassist Christian Ramond deutsch-indischer Herkunft und der Kölner Kreativtrommler Ramesh Shotham stammt aus der südindischen Hafenstadt Madras. Von daher versteht sich der etwas blumige Name dieses Trios, das weder esoterisch verschwurbelt musiziert noch unter den Verdacht einer Fusionband gerät. Traditionelle indische Musik oder folkloristische Facetten aus Osteuropa, westliche Klassik und die Moderne liefern dem Trio Anknüpfungspunkte für eigene Wege. Von einem meditativ wirkenden Ausgangspunkt, elegisch verbrämt durch den Sound eines indischen Harmoniums, entfernt sich die Band in hypnotische Grooves, zuweilen begibt sie sich in ganz romantische Gefilde, um wenig später loszurocken oder dissonante Töne zu goutieren. „Thillana“, ein Stück des im April verstorbenen karnatischen Violinisten Lalgudi Jaraman, zählt zu den Höhepunkten des Albums, das bereits 2012 aufgenommen wurde und unabsichtlich ein Tribut geworden ist. „Mineralle“ ist ein bemerkenswertes Debüt ohne Klischees.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 101

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/eastern-flowers-mineralle/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.