Toumani Diabaté – Kôrôlén

Dorantes

La Roda Del Viento

(Flamenco Scultura/Galileo MC)

Dorantes – La Roda Del Viento (Cover)Die Iberische Halbinsel feiert in diesem Jahr den Aufbruch des Navigators Fernão de Magalhaes zur ersten Weltumsegelung vor 500Jahren. Das beflügelt freilich auch Musiker. Mit opulenten Mitteln zeichnet der Flamencopianist Dorantes das Abenteuer nach. Zu Beginn fährt er noch alle möglichen perkussiven Hilfsmittel auf, dann aber kleidet er oft mit sinnlichem Gleißen des Symphonieorchesters und feurigen bis andächtigen Flamencochören eine Odyssee in Töne, die von Sevilla aus über Brasilien und das sturmumtoste Feuerland in die pazifische Gewürzinselwelt führte und zu einem großen Fiasko wurde. In ihren starken Momenten verbindet sich die pianistische Virtuosität mit den lokalen geografischen Färbungen von Argentinien bis Indien schlüssig („Al Rio De La Plata“). Oft aber klingt Dorantes‘ ambitionierte Suite wie eine illustrative Begleitung für einen Film oder ein Bühnenwerk („La Guerra“, „La Llegada“), und gerade in ihren pompösen Passagen schafft sie es nicht immer, die Gefühle von Aufbruch, Entdeckerfreude, Entbehrung und Agonie wirklich intensiv zu transportieren.

Text
Stefan Franzen
, Jazz thing 136

Veröffentlicht am unter Reviews