Christian Niederer's Plan

Jack

(Unit Records/Harmonia Mundi)

Christian Niederer's Plan – Jack (Cover)Drummer Christian Niederer hat für sein Trio die Musik ausgedacht und die Muster vorgelegt; der neckische Bandname verweist darauf und kokettiert natürlich zugleich damit, dass die Kompagnons Björn Meyer am E-Bass und Gitarrenmeister Oliver Keller seine Ideen gehörig ausschlachten. Lockere, funky getrommelte Beats und solide Bassfundamente zirkeln den Raum ab für die melodischen Leitfiguren Kellers. Der Saitenexperte hantiert nicht nur mit klassischen E-Gitarren, sondern auch mit Außenseitern, was das Instrumentarium des Jazz betrifft, nämlich satt klingender Dobro und dem runden Ton einer Weissenborn. Und so wundert’s nicht, dass neben herrlich trashigen Grunge- und Hardrockriffs jede Menge Stoff aus den Registern der Countryszene auftaucht. Erdiger Stoff mit Aroma jenseits vom Nashville-Mainstream reitet den Gitarristen da des Öfteren, der beim Titelsong einen soliden und total warmherzigen Flirt per Slide mit seinem Grooveduo abliefert. Ein bisschen Affinität zu Bill Frisells Wurzelforschung ist dabei an manchen Stellen nicht zu überhören.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 109

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/christian-niederer-s-plan-jack/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.