psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Cholet Känzig Papaux

Exchange

(Neuklang/edel)

Cholet Känzig Papaux – Exchange (Cover)Im ersten Moment klingt der Albumtitel lahm. Doch eigentlich beinhaltet dieser die Essenz dessen, worum es im Jazz gehen sollte: Austausch. Austausch von Ideen, von Einflüssen. Wie skandinavische Musiker wie Esbjörn Svensson oder Bugge Wesseltoft Dancefloor-Pop in ihre Musik integrierten, haben sie verinnerlicht („Carrousel“, „Exchange“). Minimalismus, kühle Abstraktion und Balladen-Melancholie („Hot Song“) fließen ebenfalls in ihre Musik ein. Persönlichkeiten. Pianist Jean-Christophe Cholet, Bassist Heiri Känzig und Schlagzeuger Marcel Papaux bringen davon eine Menge mit. Mit „Exchange“ hat der Dreier bereits das siebte gemeinsame Album eingespielt – stilsicher wie nie zuvor stellen sich der Franzose und seine Schweizer Rhythmusgruppe dem Abenteuer der Improvisation („3rd Miniature“) und bringen folkloristische Einflüsse („Norfolk Song“, „Petite Chanson“) in ihrem Sound unter, der niemals überfrachtet wirkt, obwohl hier vieles zusammenkommt.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 106

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/cholet-kaenzig-papaux-exchange/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.