psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Bohren & Der Club Of Gore

Piano Nights

(Play It Again Sam/Rough Trade)

Bohren & Der Club Of Gore – Piano Nights (Cover)Wer Bohren und seine Jungs als Zeitlupen-Jazzer mit Doom-Metal-Wurzeln kennt, ist angesichts der „Piano Nights“ erst einmal ratlos. Zwar lassen sich diese gewohnt bedächtig an, doch gibt es durchaus mehr als den vielverlachten einen Ton pro Minute zu hören. Ja, es ist die Melodie, um die sich auf diesem Album alles dreht, wobei sich ihr Träger, ob warmer Mellotronton, smoother Vibrafonklang oder sakraler Orgelsound, allerlei Metamorphosen unterzieht. Und über all dem steht das Klavier. Schon bei seinem ersten Auftritt schlägt es einen ungewöhnlich heiteren Grundton an, der durch ein beängstigend menschliches Schlagzeug verstärkt wird, das stellenweise derart dominiert, als hätte man es hier mit dem Soloalbum eines Downbeat-Drummers zu tun. Spätestens beim saxofonerfüllten „Fahr zur Hölle!“ ist man im unverkennbaren Bohrenmodus samt störgeräuschdurchsetztem Schauerambiente angekommen. Attraktiver kann ein Soundtrack zur Höllenfahrt nicht sein!

Text
Victoriah Szirmai
, Jazz thing 102

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/bohren-club-of-gore-piano-nights/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.