Benjamin Schaefer

Stone Flowers

(For The Records/www.benjaminschaefer.com)

Benjamin Schaefer – Stone Flowers (Cover)Das Klanggemisch aus Flöte, Bassposaune, Rhodes und Schlagzeug von A. C. Jobims Album „Stone Flower“ aus dem Jahr 1970 diente Benjamin Schaefer als Ausgangspunkt für seine neusten Erkundungen im Grenzbereich zwischen metrisch komplexen Kompositionen und freien Lautäußerungen. Mit Flötist Michael Heupel, Posaunist und Tubist Jan Schreiner sowie Schlagzeuger Leif Berger hat der hier vorrangig an Rhodes und Moog zu hörende Komponist die perfekten Erfüllungsgehilfen für seine trotz der avantgardistischen Grundausrichtung enorm warm wirkenden Versuchsanordnungen gefunden. Dabei dürfte nicht nur Jobim, sondern ebenfalls Chick Coreas erste Return-to-Forever-Aufnahme Pate gestanden haben. Dass Schaefer auf dem Album auch eigene ältere Stücke und Ballettmusik von Sergej Prokofjew geschickt upcycelt, passt zu seinem Ziel, in den nächsten Jahren persönliche Klimaneutralität zu erreichen.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 148

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024