Alvin Queen Trio

Night Train To Copenhagen

(Stunt/in-akustik)

Alvin Queen Trio – Night Train To Copenhagen (Cover)Alvin Queen ist Legende. Der heute 71-Jährige trommelte bei George Benson, Michael Brecker, Johnny Griffin, Horace Silver, Pharoah Sanders … Und er war der letzte Schlagzeugbegleiter des unvergessenen Oscar Peterson, dessen Vermächtnis zu pflegen ihm ein großes Anliegen ist. Auch diesmal wieder gibt es bei Queen ein Oscar-Peterson-Gedächtnis-Programm zu hören, genauer gesagt: jeweils sechs Stücke aus den erfolgreichen Verve-Alben „Night Train“ (1962) und „We Get Requests“ (1964). Der schwedische Pianist Calle Brickman macht hier den Peterson, der dänische Bassist Tobias Dall Mikkelsen wird zum neuen Ray Brown. Und Alvin Queen ist einfach Alvin Queen: Knackiger, präziser, differenzierter lässt sich swingender Combo-Jazz nicht betrommeln! Dieses Album ist ein wahrer Genuss für alle Freunde des konventionellen Pianotrios und eine wundervolle Hommage an den großen Klaviermann aus Kanada. Drei kleine Solointermezzi gibt es übrigens auch noch – nicht etwa vom Bandleader, sondern vom Pianisten.

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 141

Veröffentlicht am unter Reviews

Schallkultur Festival 2023