Timy LassyTimy Lassy

Vor 15 Jahren war Timo Lassy Tenorsaxofonist im Five Corners Quintet, das damals den Jazz in Finnland nachhaltig popularisierte. Obwohl die Musik dieses Quintetts eng an den traditionellen Gattungen Hardbop und Soul-Jazz angelehnt war, so klang diese Mixtur dennoch cool und war deshalb bei der finnischen Jugend überaus beliebt. Die strömte damals nicht nur zu den Konzerten dieser Band, sondern tanzte auch in den angesagten Clubs Helsinkis zum Jazz vom Five Corners Quintet. Seit 2005 setzt Lassy nun mit seiner eigenen Band diesen Trend fort und ist mit seinem gleichermaßen geschichtsträchtigen wie zeitgenössischen Jazz ziemlich erfolgreich: in seiner Heimat Finnland ebenso wie mittlerweile im Rest von Europa auch.

Nach der Eröffnung durch Hammond-Meister Raphael Wressnig wird sich Lassy mit seiner Band bei „25 Jahre Jazz thing: Alive & Kicking“ am 30. September auf die Bühne des Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld begeben. Der finnische Tenorsaxofonist ist immer in Bewegung. Vom „Downbeat“ als „Rising Star“ gewürdigt und im „Berliner Tagespiegel“ als „phänomenal gut“ bezeichnet, präsentiert er jetzt sein sechstes Album, „Moves“ (MustHaveJazz/Membran). Eine neue Freiheit habe er sich darauf erspielt, schrieb Ralf Dombrowski bei uns im Magazin: „Das Alte bleibt, der Spaß an Swing und Groove, an der schönen Melodie und dem harmonischen Arrangement, doch lassen die Musiker eher los als früher.“ Alle Infos, auch zum restlichen Line-up von „25 Jahre Jazz thing: Alive & Kicking“, gibt es hier auf jazzthing.de.

Weiterführende Links
Line-up „25 Jahre Jazz thing: Alive & Kicking“

Trailer zum Jubiläumsfestival 25 Jahre Jazz thing (Screenshot)

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Tero Ahonen

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE