Berlin: Trouble In The East Festival

Uli Kempendorff FIELDUli Kempendorff FIELDAm 19. und 20. sowie 26. und 27. Januar findet zum siebten Mal das jährliche Festival des Musiker/-innen-Labels Trouble In The East statt. Jeden Abend werden im Berliner Club PANDAplatforma unter dem Titel Jazz and Experimental in Berlin je zwei Ensembles und eine Solo-Performance präsentiert. Die Solist/-innen sind am ersten Wochenende Piero Bittolo Bon auf erweitertem Altsaxofon, Verstärker und Elektronik sowie am folgenden Abend Silke Lange am Akkordeon und Elektronik. Am zweiten Festivalwochenende spielt Kathrin Pechlof solo auf der Harfe und zum Abschluss Evi Filippou Vibrafon und Marimbafon.

Die Ensembles sind das mit zwei Bässen (Ben Lehmann und Jan Roder) und Altsaxofon (Paul Engelmannn) besetzte Trio Kastanie Night, das Quartett Homestretch unter anderem mit Dan Peter Sundland (Bass) und Philipp Gropper (Saxofon), das Trio Saito / Roder / Griener, Re:2Nite um den Trompeter Brad Henkel, das Synthesizer-Duo Only With You mit Korhan Erel und Eliad Wagner. Zudem sind auch noch das Trio Ein Gschlössl Pöschl mit Cavenati mit Vincent von Schlippenbach, das Quartett FIELD um den Tenorsaxofonisten Uli Kempendorff und Sagonauti mit einer Hommage an den im vergangenen Jahr verstorbenen Cellisten Tristan Honsinger auf der Bühne zu erleben.

Weiterführender Links
„Jazz and Experimental in Berlin“

Text
Maxi Broecking
Foto
Dovile Sermokas

Veröffentlicht am unter News

Jarry Singla – Eastern Flowers