10: nWog Records

Nils WogramNils WogramIns Risiko gehen, wirtschaftlich ebenso autark zu sein wie kreativ: So zu handeln ist der Wunsch auch und gerade vieler Jazzmusiker*innen, gleich welchen Alters. Vor zehn Jahren hat der in der Schweiz lebende, 1972 in Braunschweig geborene Posaunist Nils Wogram diesen Schritt gewagt und mit nWog Records seine eigene Plattenfirma an den Start gebracht. War er anfangs froh darüber, das für einen Musiker wie Wogram anstrengende Klinkenputzen bei Plattenfirmen los geworden zu sein, so überwog nur wenig später die Freude darüber, zu 100 Prozent verantwortlich für das zu sein, was er wie als Künstler veröffentlichen will.

Schon rasch wurde Wogram offenbar, dass er nicht nur seinen eigenen jazzmusikalischen Output auf nWog herausbringen wollte. „Wenn du so ein Label betreibst“, so der Posaunist, „bleibt es nicht aus, dass du von Freunden und Gleichgesinnten angesprochen wirst, ob du nicht auch deren Platten auf deinem Label veröffentlichen kannst. Ich fand die Idee gut, wollte aber einen anderen Weg beschreiten als üblich. Der Deal besteht darin, dass die Künstlerinnen und Künstler ihre Platten selbst produzieren und damit dieselben Kosten haben, die auch ich tragen müsste. Sie tragen zu einem Teil die laufenden Labelkosten mit, bekommen dafür aber 100 Prozent der Einnahmen. Das heißt, das Album gehört komplett den Musikern. Sie haben ein höheres finanzielles Risiko, aber es ist ganz allein ihr Produkt.“

Mittlerweile kann Wogram auf einen zwar kleinen, aber exquisiten Stamm mit Künstler*innen blicken, die regelmäßig ihre Alben auf seinem Label herausbringen. Die junge Saxofonistin Luise Volkmann zählt ebenso dazu wie der Münchner Kontrabassist und Cellist Henning Sieverts, aber auch der Schweizer Pianist Christoph Stiefel oder der Saxofonist Fynn Großmann aus Hannover. Und natürlich Wogram selbst, der zuletzt im Frühjahr die „Anniversary Box“ aus Anlass des 20. Geburtstags seines Quartetts Root 70 veröffentlichte. Mit diesem Quartett mit Hayden Chisholm (Saxofon), Matt Penman (Bass) und Jochen Rueckert (Drums) wollte der Posaunist im Frühjahr auf Jubiläums-Tournee gehen, die jedoch wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Im September wagt Wogram einen neuen Versuch, um mit Root 70 in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufzutreten – unter Vorbehalt leider, weil noch niemand absehen kann, wie sich die Corona-Lage entwickeln wird.

Weiterführende Links
nWog Records

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Corinne Haechler

Veröffentlicht am unter News