Berlin: Exploratorium

ExploratoriumExploratoriumAm Mehringdamm in Kreuzberg ist das Exploratorium Berlin gelegen. Der Veranstaltungsort wurde 2004 auf einer großen Etage in den Sarotti-Höfen gegründet. Es ging darum, einen Ort zu schaffen, der sich der musikalischen Improvisation widmet. 2012 kam die Abteilung „Theorie & Forschung“ mit einer Fachbibliothek und einem Archiv hinzu. Zudem entstanden aus regelmäßigen Improvisationskursen auch feste Ensembles. Ein Anliegen von Anbeginn war, dass Improvisations-Ensembles so selbstverständlich würden wie Kammermusik-Ensembles, Chöre, Orchester oder Bands.

Jetzt hat das Exploratorium sein Programm für die erste Jahreshälfte 2020 bekanntgegeben. Am 16. Januar treten So Seet mit Sofia Jernberg, Sebastian Gramss und Etienne Nillesen auf. Für den 20. Februar ist ein Doppelkonzert von espresso & mud mit Nina Polaschegg und Bruno Strobl sowie mit demLuis Tabuenca/Dafna Naphtali Duo angekündigt. Das Trio LDP mit Urs Leimgruber, Jacques Demierre und Barre Phillips steht vom 20. bis 22 März mit Thomas Lehn und drei verschiedenen Konzerten und wechselnden Gästen auf dem Programm. Für den 26. April ist ein Highlight der 40. Nickelsdorfer Konfrontationen angekündigt: Irène Schweizer im Duo mit Hamid Drake. Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr.

Weiterführende Links
Exploratorium Berlin

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News