Jazz thing 128 Snarky PuppyJazz thing 128 Snarky PuppyDie nächste jazzahead! findet vom 25. bis 28. April in Bremen statt, und Jazz thing wird wieder mit einem eigenen Stand vor Ort sein. Ein europäischer Schwerpunkt im neuen Heft liegt auf dem jazzahead!-Partnerland Norwegen. In seinem großen Report über den „Jungen Jazz in Norwegen“ entdeckt Martin Laurentius eine üppig geförderte und sehr lebendige Jazzszene. Auf den Titel des neuen Hefts hat es Snarky Puppy geschafft. „Sie gehören zu jenen Acts, die weit über die ohnehin längst durchlässig gewordenen Grenzen der Jazzwelt hinaus große Popularität genießen“, schreibt Chefredakteur Axel Stinshoff in seinem Editorial im 128. Heft. Im Interview spricht Michael League von Snarky Puppy darüber, wie es sich anfühlt, als Musiker immer wieder nicht nur musikalische Grenzen zu überwinden – die nächste Tournee im Oktober und November wird von Jazz thing präsentiert.

Am 10. April geht es bereits im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld mit der „Jazz thing at the Club“-Reihe weiter: Zu Gast ist dann die junge Londoner Saxofonistin Nubya Garcia, die jüngst erst beim New Yorker Winter Jazzfest und kurz zuvor beim Berliner Jazzfest ihr vielbeachtetes Debüt gab.

Seit 80 Jahren sei das Label Blue Note nicht nur bei Jazzfans ein Inbegriff für Qualität, schreibt Stinshoff: „Mit aktuellen Protagonisten wie Don Was, Zev Feldman, Dr. Lonnie Smith und José James haben wir uns anlässlich des Jubiläums vor allem über die Gegenwart des Labels unterhalten, aber natürlich kommt auch die Vergangenheit öfter mal ins Spiel, etwa in Form von geplanten Veröffentlichungen bislang unbekannter Archivaufnahmen.“

Joachim Kühn, der gerade 75 Jahre alt wurde, hat seinem großen Vorbild und einstigen künstlerischen Duo-Partner Ornette Coleman ein musikalisches Denkmal gesetzt, der 76-jährige George Benson spricht über Liebesbriefe von den Beatles und anstrengende Konzerte mit nicht ganz verheiltem Handgelenkbruch, der Klangaktivist Matthew Herbert erläutert, worum es in seinem neuen Werk „The State Between Us“ geht. Neben Julian Lage, Mark Guiliana, Cinematic Orchestra, Yaron Herman und JJ Cale gibt es auch neue Geschichten über Dwight Trible und Larry Grenadier, und Pablo Held trifft in seiner neuen Artikel-Serie auf die britische Sängerin Norma Winstone. All das und vieles weitere mehr lässt sich ab heute, 28. März, in der neuen, .

Weiterführende Links
„Contents“ Jazz thing 128

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News