Features Nr. 128 | 2019

Joachim Kühn

Ornettes Fährtenleser

Der schwarze Altsaxofonist aus Texas und der weiße Pianist bildeten eines der kongenialsten Duos der jüngeren Jazzgeschichte. Jetzt hat Joachim Kühn seinem großen Vorbild Ornette Coleman ein musikalisches Denkmal gesetzt.

The Cinematic Orchestra

Reflexion des Jetzt

Zwölf Jahre sind eine lange Zeit. Jason Swinscoe und Dominic Smith erzählen von der Reise, die zum neuen Album „To Believe“ führte, dem Soul-Searching, dem Finden des richtigen Wegs, hin zum Wesentlichen.

Nick Waterhouse

Im Hier und Jetzt

Auf seinem vierten, schlicht „Nick Waterhouse“ benannten Album zelebriert der Sänger, der vor neun Jahren zum Überraschungserfolg wurde, seine Vorliebe für Rhythm & Blues, Soul, Gospel und Jazz.

George Benson

Bald ist relativ

Mit 76 huldigt George Benson dem frühen Rock ’n’ Roll von Chuck Berry und Fats Domino. Mit Jazz thing sprach der Sänger und Gitarrist auch über Liebesbriefe von den Beatles und unangenehme Konzerte mit nicht ganz verheiltem Handgelenkbruch.

Snarky Puppy

Die Wanderer

Im Universum des vielköpfigen Ensembles fallen Genregrenzen und wird experimentiert. Das neue Album der dreifachen Grammy-Gewinner ist ein rein instrumentales Statement, voller Wutausbrüche und gleichzeitig positiver Gedanken.

Matthew Herbert

Wo sind all die Anderen?

Matthew Herbert auf einen Musiker reduzieren zu wollen, würde ihm nicht gerecht werden. Für den umtriebigen Briten könnte man das Berufsfeld des Klangaktivisten erfinden. In seinem neuen Mammutwerk „The State Between Us“ geht es um mehr als den Brexit.

Die eigene Note

80 Jahre Blue Note Records

Den Slogan „The Finest in Jazz since 1939″ füllt Blue Note Records seit erstaunlichen 80 Jahren mit Leben. Zum Jubiläum werfen wir mit zeitgenössischen Protagonisten wie Don Was, Zev Feldman und José James einen Blick auf die Gegenwart des Labels.

Der nordische Weg

Junger Jazz in Norwegen

Die große Generation norwegischer Jazzmusiker hat vor 50 Jahren vorgemacht, wie man konsequent seinem Weg folgt. Unser Autor Martin Laurentius hat nun in Trondheim und Oslo eine frische, lebendige und äußerst kreative Musikerszene getroffen.

Pablo Held trifft: Norma Winstone

Conversations, Teil 2: Keine Angst vor Fehlern!

Pianist Pablo Held und Sängerin Norma Winstone erkunden beide gerne musikalisch unbekanntes Terrain und fanden deshalb jede Menge Gesprächsstoff – etwa die Kunst, Schwieriges einfach und Improvisiertes wie komponiert klingen zu lassen.

Produktivkräfte der Musikwelt, Folge 82

Giacomo Bruzzo

Er ist Italiener, machte in Deutschland Abitur und lebt seit mehr als 25 Jahren in London: Einen Kosmopoliten wie Giacomo Bruzzo, Geschäfts- und Geschmacksführer von RareNoise Records, trifft der Austritt der Briten aus der EU doppelt hart.

Stories

Julian Lage

Handgemacht

Mark Guiliana

Das Flirren der Maschinen

Vein

Das Trio als Stargast

Mayra Andrade

Metamorphose mit Mango

Benny Lackner

Endlich verwurzelt

JJ Cale

Einer von den Guten

Unkle

Auf Reisen mit James Lavalle

Blick Bassy

Der Samen der Freiheit

Seamus Blake

Mit europäischer Sensibilität

Bobby Sparks II

Funky Universe

Dwight Trible

Der Weg zur Freiheit

Larry Grenadier

Den Bogen gespannt

Flying Cakes

Es muss nicht immer Jazz sein

Intro

Philipp van Endert, Lee Fields, Shayna Steele, Shauli Einav, Abisko Lights, Sendecki & Spiegel, Franz von Chossy, Daniel Garcia, The Comet is Coming, This Music(ian) Changed My Life: Yaron Herman, Marina & the Kats, Danças Ocultas, Daniel Herskedal, Youn Sun Nah, Alvin Queen, Sokratis Sinopoulos, Hedvig Mollestad, Flat Earth Society, El Afronte, Skyjack, Joost Lijbaart, Sarah McKenzie

Standards

Facts and Fakes, Mauerpark, Notes From New York, Fake Jazz, Live Things, Jazz Not Jazz, Free ’n’ Easy, Homegrown, Deep Grooves, Blue Rhythm, Retro, Homegrown Int., Play, On Tour | Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 128, Heft