Christian McBride Big BandChristian McBride Big BandAm 28. Januar wurden zum 60. Mal die renommierten „Grammy Awards“ verliehen – nach 15 Jahren wieder in New York, im Madison Square Garden. Für die WDR Big Band hat es dieses Mal nicht gereicht: Die CD „Homecoming“ (Jazzline/Good ToGo), für die der „Composer in Residence“, Vince Mendoza, die Musik geschrieben und die dieses Radio-Jazzorchester des Westdeutschen Rundfunks unter seiner Leitung eingespielt hat, war zwar in der Kategorie „Best Large Jazz Ensemble Album“ nominiert, doch der Gewinner war die Christian McBride Big Band mit „Bringin‘ It“ (Mack Avenue/in-akustik). Die Überraschungen gab es dieses Jahr weniger in den auf Jazz konzentrierten Kategorien: Keyboarder Jeff Lorber bekam für „Prototype“ (Shanachie/in-akustik) einen „Grammy“ in der Kategorie „Best Instrumental Album“, Saxofonistin Jane Ira Bloom wurde für ihr Album „Early Americans“ (Sono Luminus/NAXOS) mit einer Auszeichnung in „Best Surround-Sound Album“ geehrt. Und Crooner-Legende Tony Bennett gewann in der Kategorie „Best Traditional Pop Album“ einen „Grammy“: für „Tony Bennett Celebrates 90“ (Sony).

„Best Instrumental Jazz Album“ ist nach Meinung der Jury das Album „Rebirth“ (Mack Avenue/in-akustik) des Pianisten Billy Childs. „Best Vocal Jazz Album“ wurde „Dreams And Daggers“ (Mack Avenue/in-akustik) der Sängerin Cécile McLorin Salvant. Als „Best Latin Jazz Album“ hörte die Jury „Jazz Tango“ (Zoho Music/Gallileo MC) vom Pablo Ziegler Trio. Gitarrist John McLaughlin spielte das „Best Improvised Jazz Solo“ im Stück „Miles Beyond“ von seinem Album „Live @ Ronnie Scott’s“ (abstractlogix.bandcamp.com). „Best World Music Album“ war „Shaka Zulu Revisited: 30th Anniversary Celebration“ (www.mambazo.com) von Ladysmith Black Mambazo. Eine echte Überraschung gab es dann doch, allerdings nicht in den Jazzkategorien: „Unser aller“-Blues-Band, die Rolling Stones um Mick Jagger und Keith Richards, bekam auch einen „Grammy“: für das Album „Blue & Lonesome“ (Polydor/Universal) in der Kategorie „Best Traditional Blues Album“.

Weiterführende Links
„Grammy“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE