Beim Zeltival in Karlsruhe: Gregory PorterGregory Porter

Das Zeltival in der nordbadischen Metropole wartet traditionsgemäß auch in diesem Jahr wieder mit einem hohen Anteil an Jazz- und Weltmusikkonzerten auf. Schon ab Ende Juni ist die „Zeltival-Vorfreude“ mit den Kolumbianern Monsieur Periné, den austriakischen Blasmusikrebellen von Federspiel und den Bluesanarchisten von Hazmat Modine bestückt. Gleich zu Beginn des offiziellen Zeltivals gibt es dann einen Leckerbissen: Die kanadische Sängerin Alejandra Ribera eröffnet am 8. Juli mit ihren Songs zwischen keltischer Fabulierlust und Latino-Roots.

Bluesig geht es im Juli weiter mit Keb‘ Mo‘, für den Jazzanteil sorgen unter anderem Gregory Porter, Lisa Simone und José James, die alle drei ihre neuen Alben im Gepäck haben werden. Für Latin-Fans ist in Karlsruhe 2016 ein besonders attraktives, stilistisch breit aufgestelltes Paket geschnürt: Chico Trujillo vertreten Chiles Mestizo-Szene, kubanische Salsa pflegt der Trompeter Alexander Abreu mit seiner Band Havana D‘Primera, und Ana Tijoux, „Südamerikas Antwort auf Lauryn Hill“, bringt das Publikum im HipHop auf den neusten Stand. Das diesjährige Zeltival läuft vom 8. Juli bis zum 7. August.

Weiterführende Links
Zeltival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Shawn Peters

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-5-12-karlsruhe-zeltival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.