Gewinner der Monk-Competition: Marquis HillMarquis HillDie vom 1986 gegründeten „Thelonious Monk Institute Of Jazz“ ausgerichtete „Thelonious Monk International Jazz Competition“ gilt als wichtigster Jazz-Talentwettbewerb weltweit. Bei der diesjährigen „Thelonious Monk International Trumpet Competition“ ging der Trompeter Marquis Hill als Sieger hervor. Hill nennt als seine Vorbilder den Pianisten Willie Pickens, Saxofonist Fred Anderson und Gitarrist Bobby Broom. Der 27-jähige Chicagoer spielte bei der Gala-Veranstaltung am 9. November im Dolby Theater in Los Angeles zusammen mit Pianist Reginald Thomas, Bassist Rodney Whitaker und Schlagzeuger Carl Allen.

Während der Gala wurde auch Präsident Bill Clinton geehrt, Pharrell Williams trat zusammen mit Herbie Hancock auf, Dianne Reeves mit Wayne Shorter und Taj Mahal mit John Mayer und Marcus Miller. Zur Jury gehörten Quincy Jones, Jimmy Owens, Randy Brecker, Arturo Sandoval, Roy Hargrove und Ambrose Akinmusire, der 2007 die Monk-Competition gewann. Neben einem Musikstipendium in Höhe von 25.000 US-Dollar erhält der Preisträger einen CD-Vertrag mit der Concord Music Group.

Weiterführende Links:
Marquis Hill

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-11-20-los-angeles-preistraumlger-monk-competition/trackback/

CLOSE
CLOSE