Anthony BraxtonExklusive Webiste: Anthony Braxton

Am 1. März eröffnet Anthony Braxtons Tri-Centric Foundation ihren Online-Auftritt. Er stellt Informationen zu Braxtons Werk zur Verfügung, Zugang zu Braxtons umfangreichen Live-Aufnahmen-Archiv sowie digitale Downloads aller vergriffenen Veröffentlichungen vom Braxton House Label. Für kurze Zeit soll es auch möglich sein, ein ganzes Album kostenfrei herunterzuladen: „Septet (Pittsburgh) 2008″. Hierauf sind neben Braxton seine Schüler Taylor Ho Bynum, Jessica Pavone, Jay Rozen, Carl Testa, Aaron Siegel und Mary Halvorson zu hören.

„Mein musikalisches System hat das Stadium einer Tri-Centric-Gedankeneinheit erreicht“, erläutert Braxton im Jazz thing Podcast. „Damit meine ich ein komplexes Netz aus Erfahrungen, Ideen und Transpositionen. In den letzten 40 Jahren haben sich die musikalischen Systeme weiterentwickelt, Zahlenfolgen, Syntax und Vokabeln, holografische Elemente, Bewegung, Strategien und Raum sind in das musikalische Werk integriert. Gleichzeitig habe ich meine Rollenmodelle studiert. Stockhausen war noch im hohen Alter dabei, sein Werk weiterzuentwickeln. Meine Helden haben sich niemals ausgeruht, sie sind keine Entertainer geworden. Ihre Musik korrespondiert mit den Herausforderungen einer in grundlegender Veränderung begriffenen Welt, mit spirituellen Ansprüchen, individuellen und gemeinschaftlichen Transformationen.“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Ziga Koritnik

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-01-10-online-anthony-braxton/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.