Contents

Ausgabe 147

Features Nr. 147 | 2023

Trilok Gurtu

Hör nicht auf deinen Manager!

Nach 71 Lebensjahren und Begegnungen etwa mit Pat Metheny, Don Cherry, Gary Moore, John McLaughlin, Joe Zawinul und Maria João macht der deutsch-indische Perkussionsderwisch nur noch, was er will. Denn in Gedanken war er schon immer einen Schritt weiter als der Rest.

Christian McBride

Keine Akkorde, keine Grenzen

Nur Funprojekte mache er, sagt Christian McBride – sein klavierloses Quartett The New Jawn gehört dazu. Auf dessen zweitem Album zeigt sich der Bassist und Leiter des Newport Jazz Festivals genau wie im Interview als ein vorurteilsfrei offener Mensch.

Johanna Summer

Nicht mehr nur Jazzstandards

Mit ihrem Hintergrund als klassische Pianistin will Johanna Summer nicht mehr nur Jazzstandards spielen, sondern auch einen Weg finden, auf dem es sich trittsicher zwischen Jazz hüben und Klassik drüben stromern lässt.

Jazz Is Dead

Der Name ist nicht Programm

Neue, komplett analoge Aufnahmen von Jazzlegenden: Das ist das Konzept von „Jazz Is Dead“. Dahinter steckt ein Netzwerk aus L. A. um den Multi-instrumentalisten Adrian Younge und Ali Shaheed Muhammad, einst DJ bei A Tribe Called Quest. Götz Bühler sprach mit den beiden Idealisten.

Monty Alexander

Groovende Diversität

Swing oder Reggae, Gesang oder Klavier: Monty Alexander liebt alles davon. Dass der chronisch gut gelaunte Gentleman auch mit 78 Jahren immer noch zu den Galionsfiguren des Jazzpianos zählt, beweisen zwei neue, völlig konträre Alben.

Frederik Köster

Die Frische des First Take

Im Jazz ist der First Take ein Mythos. Auch der Kölner Frederik Köster hat sich nach der Frische des allerersten Moments in der Musik gesehnt und ein Live-Album veröffentlicht – obwohl (oder gerade weil?) vieles um uns herum im Umbruch zu sein scheint.

Roscoe Mitchell & The Art Ensemble of Chicago

Ein lebender Mythos

Das Art Ensemble of Chicago ist eine der dienstältesten Jazzbands der Welt. Das Potenzial zur Erneuerung ist ihr immer noch nicht ausgegangen. Auf dem neuen Album setzt die Band ihre unglaubliche Reise auch im sechsten Jahrzehnt ihres Bestehens fort.

Jazz-Boom in Korea?!

Auf Reisen mit Tobias Meinhart

Moderne trifft auf Tradition, K-Pop gemischt mit der koreanischen Volksmusik Gugak, Bulgogi neben Burgr. Und Jazz, jede Menge Jazz. Der Saxofonist Tobias Meinhart berichtet von einer Konzertreise, auf der er tief in die lokale Jazzszene Seouls eintauchen konnte.

Produktivkräfte der Musikwelt, Folge 91

Tina Heine

Festivals als Erfahrungsräume: Mit dieser Idee hat Tina Heine das Elbjazz Festival auf den Weg gebracht und von 2016 an „Jazz & The City“ in Salzburg neu aufgestellt. Seit 2019 erweitert sie die Idee mit dem Supergau Festival im Salzburger Land auf Kunst und Erleben im Raum.

Henrik Freischlader

Noch einmal im Alleingang

Mit seinem Album „Recorded By Martin Meinschäfer II“ knüpft Gitarrist Henrik Freischlader an ein Stück blitzsaubere Blues-Rock-Arbeit an, das er 2009 zusammen mit dem Analogguru der deutschen Studiolandschaft vorgelegt hat.

Stories

Mette Henriette

Schön leise

Nils Wülker & Arne Jansen

Behind The Bavarian Sky

Ed Partyka

Das Orchester als Transformator

Candy Dulfer

No Time For Negative Shit!

Dezron Douglas

Der Finder

Andreas Ihlebæk

Quiet Place

Elsa Johanna Mohr

Die rheinische Brasilianerin

Franz Hellmüller

Gemischtes Doppel

Intro

Kenny Barron, Lisa Wilhelm , Natalie Kiës, Petros Klampanis, Richard Koch Quartett, Sarah McCoy, Jonas Engel, Tony Lakatos, Johannes Haage, Ada Morghe, Mitarbeiter*innencharts 2022: Unsere Lieblinge des Jahres, Luisa Sobral, Espen Berg, Malte Vief, Jim Snidero, Tandem, Folge 5: Michael League & Bill Laurance

Standards

Facts and Fakes, Notes from New York, Mauerpark, Live things, Jazz Not Jazz, Homegrown, Retro, Blue Rhythm, Free 'n' Easy, Play, On Tour/Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 147, Heft

Michael Wollny