Phishbacher Trio

In a Funky Beatles Groove

Das Repertoire der Beatles ist längst im 21. Jahrhundert angekommen, immer wieder greifen Musiker auf die Musik der vier Liverpooler zurück.

Phishbacher Trio (Foto: Claudia Fischbacher)

So auch der seit fast dreißig Jahren in New York lebende Österreicher Walter Fischbacher, der auf „Phishbacher Trio plays the Beatles“ (lofish music) zehn Songs der legendären Band neu arrangiert hat.

„Meine beiden älteren Geschwister waren Beatles-Fans und so bin ich mit deren Musik aufgewachsen“, erzählt der Pianist. „Ich habe dann das ganze Repertoire mit der Frage gescannt, was sich mit einem Trio bearbeiten lässt – das sind weniger Songs, als man meinen sollte. Die Songs müssen flexibel genug sein, um sich vom originalen Arrangement entfernen zu können.“

Und das tun sie fast immer: Wenn etwa „Eleanor Rigby“ auf einmal mit einem funky Backbeat erklingt oder „I Want You“ Drum-&-Bass-Feeling verbreitet – am spektakulärsten vielleicht in „Back in the USSR“, das mit einem originellen Latin-Arrangement aufwartet.

An Fischbachers Seite sind der tschechische Bassist Petr Dvorsky und der deutsche Schlagzeuger Ulf Stricker zu hören. „Mit Ulf spiele ich schon über zehn Jahre zusammen, mit ihm konnte ich viele rhythmische Ideen für dieses Album erarbeiten“, freut sich der Bandleader. „Besonders bei krummen Takten weiß ich einfach, dass es mit ihm gut funktioniert.“

Im März geht das Phishbacher Trio mit dem neuen Album im Gepäck auf große Europa-Tournee durch Deutschland, Tschechien, die Slowakei und Österreich.

Phisbacher Trio
07.03. Düsseldorf, Jazz-Schmiede
08.03. Hilden, Stricker Studios
09.03. Lübeck, Live CV
10.03. Neumünster, Bücherei
11.03. Bremen, MIB
12.03. Berlin, B-Flat
27.03. Wien/A, Porgy & Bess
28.03. Wels/A, Schlachthof
29.03. Straubing, Raven
30.03. Frankfurt/Main, Jazzkeller
31.03. Hürth, Jazzclub

Text
Rolf Thomas
Foto
Claudia Fischbacher

Veröffentlicht am unter 147, Feature, Heft

Schallkultur Festival 2023