In review plus: Melt TrioMelt Trio

Eigentlich ist diese Band ein Power-Trio. Aber die beiden Meyer-Brüder Peter und Bernhard an Gitarre und Bass und der Schlagzeuger Moritz Baumgärtner spielen auf ihrem dritten Album mit dem Kunstwort „Stroy“ (Traumton/Indigo) als Titel eine derartig subtile und differenzierte Musik, dass der Begriff albern klingt. Die Instrumente und instrumentalen Rollen der drei Musiker verschränken sich auf eine einnehmende Weise, die die Suche nach konventionellen Motiven überflüssig macht. Vielmehr lebt die Musik des Melt Trios aus einem an- und abschwellenden Strom, der von der Abenteuerlust und dem Ideenreichtum des Dreier-Teams gespeist wird.

Überraschende Klänge, verträumte Passagen, expressive Ausbrüche und experimentelle Verästelungen lösen einander ab und machen die elf Stücke – bis auf eine Beethoven(!)-Bearbeitung alles Originale der Meyer-Brüder – zu einer atmosphärischen Klangreise, die sowohl Rock-Freaks als auch Jazz-Fans begeistern dürfte. Ob sie mit dem Song „Cassandra Complex“ an die längst vergessene Electro-Punk-Kapelle gleichen Namens erinnern wollen? Dieser Song vom neuen Album des Melt Trios ist dann auch ein passender Kandidat für „review plus“: als Stream zum Hören ebenso wie zum „Free Download“. Text Rolf Thomas