Bugge Wesseltoft & Henning Kraggerud - Last SpringNur zwei Tage haben Bugge Wesseltoft und sein Landsmann, der Geiger Henning Kraggerud, gebraucht, um die 16 Miniaturen von „Last Spring“ in Erik Kongshaugs Studio einzuspielen. Die Musik des Duos klingt aber, als sei sie völlig frei von den Schranken knapp bemessener Zeit aufgenommen worden. Der Pianist, der schon mit seiner erfolgreichsten Platte „It’s Snowing On My Piano“ folkloristische Motive aufarbeitete, und der in der klassischen Musikszene bekannte Grieg-Spezialist interpretieren kammermusikalische Themen und Folksongs, darunter Vorlagen wie das berühmte norwegische Lied „Margit Hjukse“, das es bereits bis ins Repertoire lärmender Rockbands geschafft hat, mit fast meditativem Gestus. Der Titelsong basiert auf einer elegischen Komposition des Romantikers Grieg für Streichorchester; die beiden Musiker reduzieren die tiefe Melancholie dieses Werkes ausdrucksvoll auf ihre Instrumente. Hier und bei der Interpretation der alten Balladen nehmen sie sich die Freiheit, den Vorlagen unaufdringlich und ohne Schnörkel einen eigenen Charakter zu verleihen. Berührende, leise Klänge von schlichter Schönheit.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 95

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/bugge-wesseltoft-henning-kraggerud-last-spring/trackback/

1 Kommentar zu „Bugge Wesseltoft & Henning Kraggerud – Last Spring - Last Spring“

  1. Gerade eben Ticket für den Auftritt im Gasteig, München gekauft. Reihe 1 :). Freue mich sehr auf die beiden!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.