Newsticker

[30.9.2020]

Newsticker (Icon)Mit unserem Jazz thing Newsticker fassen wir Meldungen, die bislang auf unserer Facebook-Site gepostet werden, und Informationen, die wir als Pressemitteilungen per Mail erhalten, informativ und knapp zusammen.

+++

Vor gar nicht langer Zeit kündigte das Kopenhagener Jazzhus Montmatre an, wegen der Corona-Krise Ende November schließen zu müssen. Doch eine Spendenaktion (unter anderem durch die dänische Augustinus-Stiftung) und die Zusage der Stadt, den legendären Jazzclub für die kommenden vier Jahr mit 135.000 Euro zu unterstützen, sorgten dafür, dass das Jazzhus weiterhin geöffnet bleiben und Programm machen wird.

+++

Nach der langen Corona-Pause öffnet am 3. Oktober nun auch das Birdland in Hamburg wieder. Das Konzert mit dem Quartett des Sängers Ken Norris ist zwar ausverkauft. Aber mit dem Quintett um Judith Tellado (Vocals) und Paolo Pereira (Saxofon) am 10. und dem Quartett um Elmar Braß (Piano) und Frank Delle (Saxofon) am 17. Oktober stehen die nächsten Konzerte bereits fest. Konzertbeginn ist jeweils 21 Uhr.

+++

Zwei spannende Streamingkonzerte gibt es am 2. und 3. Oktober aus dem New Yorker Blue Note Jazz Club zu sehen und zu hören. Den Anfang macht James Carter mit seinem Organ Trio, am nächsten Abend gefolgt von einem Solokonzert mit dem jungen Pianisten Joey Alexander. Infos über die digitalen Ticketpreise gibt es auf der Blue-Note-Site im Netz.

+++

Die Europe Jazz Media Chart für den Monat Oktober sind gerade veröffentlicht worden. Gleich zwei Mal wird „Goodbye July“ (o-tone music/edel) des Trios Sooäär-Yaralyan-Ounaskari genannt. Unter anderem auch gelistet: „Open Your Mouth“ (Espuma Preta/Membran) von Maria João, „Lost Ships“ (ECM/Universal) von Elina Duni & Rob Luft, „Conspiracy“ (ECM/Universal) von Terje Rypdal und „Space Sailors“ (Jazzland/edel) von RYMDEN.

+++

Was ihre einjährige Residenz in Moers betrifft, so ist die brasilianische Schlagzeugerin Mariá Portugal als „Improviser In Residence“ auf die Schlussgerade eingebogen. Doch noch ist sie vor Ort und wird am 6. Oktober mit den beiden Holländern Jasper van’t Hof (Keyboards) und Paul van Kemenade (Saxofon) ein Konzert im Bollwerk gleich neben dem Moerser Bahnhof spielen. Beginn ist 19:30 Uhr, verbindliche Anmeldung wegen der Platzbeschränkungen unter thorsten.toepp@moers-festival.de.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News, Newsticker