Tamara LukashevaUnterstützung durch das „NICA artist development“: Tamara Lukasheva Es gehe um die Stärkung der freien Musikszene in Nordrhein-Westfalen, heißt es in einer Erklärung zum ersten Jahrgang der Jazz-Exzellenzförderung. Vier Musikerinnen und Musiker werden in der ersten Runde des „NICA artist development“-Programms am „Europäischen Zentrum für Jazz und aktuelle Musik“, dem Stadtgarten Köln gefördert. Im Januar 2020 startet der erste Jahrgang des vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW aufgelegten Programms, das die künstlerische Profilierung und Professionalisierung einzelner vielversprechender Musikerinnen und Musiker in Nordrhein-Westfalen fördern soll. Koordiniert wird das Exzellenzprogramm durch den Stadtgarten Köln.

Mit gezielten Weiterbildungsmaßnahmen, Vernetzungsangeboten und Auftrittsmöglichkeiten biete das Land Jazzkünstlern im „NICA artist development“-Programm eine strukturierte und langfristige Unterstützung in der Professionalisierungsphase, sagte Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen: „Mit dem Programm möchten wir Impulse für die Exzellenzbildung in der Freien Musikszene in Nordrhein-Westfalen setzen. Ich freue mich, dass wir nun mit vier ausgezeichneten Musikerinnen und Musikern in den Pilotjahrgang des Programms starten.“ Für die erste Jazz-Exzellenzförderung wurden die Kölner Musiker*innen Elisabeth Coudoux (Cello), Pablo Giw (Trompete), Pablo Held (Klavier) und Tamara Lukasheva (Gesang) von einer Fachjury ausgewählt.

Zu der Besonderheit des „NICA artist development“-Programms gehöre der langfristige Förderzeitraum von drei Jahren. Durch Residenzen, Masterclasses und Konzertmöglichkeiten sollen sich die Teilnehmenden nun im Rahmen der Förderung künstlerisch weiterentwickeln können. Internationale Projekte sollen zudem ihre Vernetzung fördern, Coachings und Workshops sollen Hilfestellung in unternehmerischen Themen wie Marketing, Projektmanagement und Produktion bieten.  Der Name des Programms verdankt sich übrigens der als „Nica“ bekannten Förderin des Modern Jazz, Pannonica de Koenigswarter. Ein Konzertabend mit den vier Musikerinnen und Musiker des ersten Jahrgangs findet am 17. Dezember im Stadtgarten Köln statt.

Weiterführende Links:
„NICA artist development“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News