München: BMW Young Artist Jazz Award

Moritz RennerMoritz RennerDen großen Wettbewerb „BMW Welt Jazz Award“ mit seinen Matinee-Konzerten und dem Finale am Schluss, der lange Zeit mit jeweils einem anderen Motto stets zum Jahresanfang ausgetragen worden ist, hat der Münchner Autohersteller leider gestrichen. Doch dessen Nachwuchspreis, den „BMW Young Artist Jazz Award“ gibt es weiterhin. Dieser Preis ist mit 5.000 Euro dotiert, plus Preisträger-Konzerte im Herbst in der Münchner Unterfahrt und bei den Leipziger Jazztagen. Dieses Jahr hat die Jury unter dem Vorsitz des Münchner Kulturjournalisten Oliver Hochkeppel wieder drei Gewinner/-innen ausgewählt, die sich über Preisgeld und Konzerte freuen.

Mit Susi Lotter ist eine junge Musikerin ausgewählt worden, die seit geraumer Zeit als Bassistin wegen ihrer Vielseitigkeit gefragt ist: „Wenn eine Münchner Jazzband derzeit eine Bassstelle zu besetzen hat, dann wäre wohl bei den meisten Susi Lotter die erste Wahl“, so die Jury. Die Pianistin und Komponistin Marina Schlagintweit ist nach klassischem Unterricht und einem Studium für experimentelle elektronische Musik in Detmold zum Jazz gekommen. Über sie meint die Jury: „Der ,BMW Young Artist Jazz Award‘ würdigt Marina Schlagintweits späte, dafür umso tiefgreifendere Entdeckung des Jazz.“ Dritter im Bunde ist dieses Jahr der Posaunist Moritz Renner, dessen Bruder Valentin (Drums) im vergangenen Jahr diesen Preis bekommen hat. Über Moritz sagt dessen Professor Adrian Mears: „Er ist ein begnadeter Posaunist mit einem wunderschönen Sound und ein bereits reifer Komponist.“

Weiterführende Links
„BMW Young Artist Jazz Award“

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Canarias Jazz & Más 2024