Rotterdam: North Sea Jazz Festival

Joshua RedmanJoshua RedmanDas North Sea Jazz Festival in Rotterdam, das in diesem Jahr vom 12. bis 14. Juli stattfinden wird, hat für seine 47. Ausgabe das Programm veröffentlicht. Zu der Bandbreite der diesjährigen Stars gehören neben Sting, den Black Pumas und Rapper Noname auch der Saxofonist Joshua Redman, der Pianist und Sänger Jamie Cullum, die Sängerin Cécile McLorin Salvant, der Gitarrist John Scofield und der französisch-libanesische Trompeter Ibrahim Maalouf. Aber es gibt auch wieder Raum für experimentellere Formate mit Myra Melford und ihrem Fire & Water Quintet oder Sylvie Courvoisier, die ihr Album „Chimaera“ vorstellen wird. Zum umfangreichen Line-Up an den drei Festivaltagen gehören auch noch der britische Sänger Benjamin Clementine oder das Dave Douglas Quintet mit dem Saxofonisten James Brandon Lewis.

Der kubanische Pianist Chucho Valdés tritt zum 50-jährigen Bestehen seiner Band Irakere auf und der Saxofonist Chris Potter wird mit Pianist Brad Mehldau, Bassist John Patitucci und Schlagzeuger Jonathan Blake die Musik seines Albums „Eagle’s Point“ vorstellen. Der Saxofonist Vincent Herring kommt mit seinem Septett Something Else! unter anderem mit James Carter und Jeff „Tain“ Watts nach Rotterdam und wird neue Arrangements mit Klassikern von Freddie Hubbard, Horace Silver, Bobby Timmons oder aus dem namensgebenden Album von Cannonball Adderley spielen.

Weiterführende Links
North Sea Jazz Festival

Text
Maxi Broecking
Foto
Jay Blakesberg

Veröffentlicht am unter News

Jarry Singla – Eastern Flowers