Elbphilharmonie: Reflektor André Heller

André HellerAndré HellerVom 16. bis 24. März widmet die Elbphilharmonie Hamburg dem Regisseur, Chansonnier, Maler, Radiomacher, Autor und Multimediakünstler André Heller einen Reflektor. In diesem Konzept gibt das Haus einem Künstler ein Carte Blanche zur Gestaltung einer ganzen Woche. Heller wird seinen Reflektor unter das Motto „Fremd in der Fremde“ stellen und hat Künstler aus allen Genres eingeladen. Ihm kommt es auf ungeahnte Querverbindungen zwischen den Disziplinen und Stilen an.

So hat er beispielweise die finnische Opernsängerin Camilla Nylund eingeladen, die zusammen mit der Beninerin Angélique Kidjo Lieder aus dem „Great American Songbook“ interpretieren wird. Ebenfalls aus Finnland kommt der berühmte Männer-Schrei-Chor, der in einem Doppelkonzert den Bulgarian Voices Angelite gegenüberstehen wird. Eine „Sufi Night“ mit spirituellen Sängern aus Marokko und Pakistan gibt es genauso zu erleben wie drei unterschiedliche Kantorentraditionen, die die Vielfältigkeit der jüdischen Sakralmusik vor Ohren führen. Mit Oum und Noura Mint Seymali sind weitere nordafrikanische Facetten zu hören, der Soweto Gospel Choir bringt südafrikanische Klänge in die Hansestadt.

Sensationeller Weise kommt im Rahmen von Hellers Reflektor auch der legendäre US-Songwriter Jimmy Webb („Wichita Lineman“, „McArthur Park“) als 77-Jähriger zu seinem ersten Deutschlandauftritt überhaupt. Abgerundet wird die Woche mit einem großen Wien-Abend, für den Voodoo Jürgens, Der Nino aus Wien, Anna Mabo, Ursula Strauss, Tini Kainrath, Ernst Molden und das Frauenorchester und die Neuen Wiener Concert Schrammeln an die Elbe reisen.

Weiterführende Links
Reflektor André Heller

Text
Stefan Franzen
Foto
Maxim Schulz

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024