Köln: Knapp 10.000 bei der Jazzweek

Nils Petter Molvær „Khmer“Nils Petter Molvær „Khmer“Am vergangenen Freitag ist sie zu Ende gegangen: Die dritte Ausgabe der Cologne Jazzweek vom 12. bis zum 18. August mit ihren 62 Konzerten wurde von fast 10.000 Zuschauerinnen und Zuschauern besucht. Erst in diesem Jahr war die Jazzweek als „Festival des Jahres“ beim Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet worden. Die zum Vergleich mit dem Vorjahr deutlich angestiegenen Zuschauerzahlen bestätigen die Macher in der Ausrichtung des Festivals. „Der überwältigende Zuspruch des Publikums, der Musiker*innen und der Fachpresse bestärkt uns in diesem Vorhaben“, meint der künstlerische Geschäftsführer Janning Trumann. „Zahlreiche Uraufführungen und neue Begegnungen spiegelten genau das wider, was das Kuratorium des Festivals geplant hatte: Die Förderung und Intensivierung des Austauschs zwischen Kölner Musiker/-innen und ihren deutschen und internationalen Kolleg/-innen.“

Zu den Glanzpunk-en des Festivals zählte der mit stehenden Ovationen gefeierte Auftritt des norwegischen Trompeters Nils Petter Molvær in der Philharmonie, der das 25-jährige Jubiläums seines berühmten ECM-Albums „Khmer“ beging, das dreitägige Gastspiel des Kopenhagener ILK Kollektivs, das Quintett des US-Trompeters Dave Douglas mit James Brandon Lewis am Saxofon und Joey Baron am Schlagzeug sowie das besonders vom jüngeren Publikum begeistert aufgenommene Konzert des US-Rappers und Schlagzeugers Kassa Overall. Die vierte Festivalausgabe ist vom 31. August bis zum 6. September 2024 geplant.

Weiterführende Links
Cologne Jazzweek

Text
Rolf Thomas
Foto
Niclas Weber

Veröffentlicht am unter News

Canarias Jazz & Más 2024