Neu bei Edition Records: Joe Webb

Joe WebbJoe WebbDer britische Pianist und Komponist Joe Webb hat einen langfristigen Vertrag mit der Londoner Plattenfirma Edition Records (Donny McCaslin, The Bad Plus, Lionel Loueke, Dinosaur, Chris Potter) unterschrieben. Bereits im kommenden Jahr sollen EPs und ein Album von ihm dort erscheinen. Mit seiner Mixtur aus traditioneller Klavier-Virtuosität und einer Vorliebe für Gitarrenbands der 1990er-Jahre verstößt der Waliser nicht nur gegen Konventionen, sondern verschiebt die Grenzen des zeitgenössischen Jazz. Webb versucht sozusagen, den Sound von Oasis mit dem von Fats Waller zu verbinden.

„Joe Webb ist ein einzigartiger Künstler mit einer aufregenden Geschichte“, findet Dave Stapleton, Gründer und Geschäftsführer von Edition Records. „Er ist eine authentische Stimme in einer Welt mit vielen Klonen. Indem wir seine künstlerische Vision unterstützen, leiten wir eine neue Ära des musikalischen Ausdrucks ein.“ Webb ist begeistert von seiner neuen künstlerischen Heimat: „Der Edition-Records-Familie beizutreten ist wirklich ein Traum. Das Label gibt mir eine Plattform, auf der ich meine tiefe Liebe für diese Musik in meiner eigenen authentischen Art und Weise erforschen und ausdrücken kann. Ich bin unendlich dankbar für diese günstige Gelegenheit und freue mich darauf, meine Musik mit der Welt teilen zu können.“

Weiterführende Links
Edition Records

Text
Rolf Thomas
Foto
Edition Records

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024