Sachsen: Jutta Hipp Preis

Olga ReznichenkoOlga ReznichenkoZum ersten Mal hat der 2020 gegründete Jazzverband Sachsen dieses Jahr seinen „Jutta Hipp Preis“ ausgeschrieben. „Um für wachsende Aufmerksamkeit und überregionale Sichtbarkeit für diese vielfältige Szene zu sorgen, vergibt der Jazzverband Sachsen den ,Jutta Hipp Preis‘ für herausragendes Wirken in den Kategorien Komposition und Improvisation“, so der Verband. „Bereits etablierte Musiker/-innen, die im Leben und künstlerischen Wirken mit dem Freistaat Sachsen verbunden sind, sollen mit dem Preis ermutigt und bestärkt werden, weiter für und mit ihre/-r Musik voranzugehen.“ Beide Kategorien sind mit jeweils 3.500 Euro dotiert, zudem gibt es auch noch einen Ehrenpreis, mit dem herausragende kulturelle Leistungen für den Jazz in Sachsen gewürdigt werden. In der Jury saßen unter anderem die Saxofonistin Theresia Philipp, der Pianist Michael Wollny, der Bassist Robert Lucaciu, der Musiker und Autor Vincent Bababoutilabo sowie die MDR-Jazzredakteurin Heidi Eichenberg.

Gerade wurden die Gewinner/-innen in den zwei Haupt-Kategorien bekannt gegeben. Die Pianistin Olga Reznichenko wird in „Improvisation“ mit dem „Jutta Hipp Preis“ ausgezeichnet, während der Saxofonist und Komponist Matti Oehl diesen Preis in „Komposition“ bekommt. „Olga Reznichenko hat als Pianistin ein einzigartiges Vokabular entwickelt, welches enorme rhythmische und harmonische Komplexität aufweist und sich durch klar erkennbare Entschlossenheit und Stringenz und hohe Risikobereitschaft auszeichnet“, fasst Lucaciu die Jury-Meinung zusammen. Und über Oehl sagt er: „Mit Matti Oehl zeichnen wir eine Musiker/-innenpersönlichkeit aus, die mit hervorstechender Bescheidenheit, Leidenschaft und außerordentlicher musikalischer Intelligenz wirkt. Er besitzt ausgefeilte technische Fähigkeiten beim Komponieren und Arrangieren, welche stets einen musikantischen Ansatz erkennen lassen.“ Mit dem Ehrenpreis wird dieses Jahr die Abteilung Popularmusik des Robert Schumann Konservatoriums in Zwickau ausgezeichnet. Preisverleihung und Preisträgerkonzert finden am 15. Juni im Dresdener Jazzclub Tonne statt.

Weiterführende Links
„Jutta Hipp Preis“

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Stop Over. Improvising a Zentrum