18: jazzahead! in Bremen

Maite HonteléMaite HonteléZum 18. Mal findet im kommenden Jahr die jazzahead! als Fachmesse und Festival in Bremen statt – und zwar zu einem früheren Zeitpunkt als gewohnt: vom 11. bis zum 13. April. Das Motto wird dann „New Horizons“ heißen, Partnerland werden diesmal die Niederlande sein. Gerade hat man einen ersten Namen für das Galakonzert, das am 13. April 2024 im Hansesaal vom Congress Centrum Bremen stattfinden wird, bekannt gegeben: Die niederländische Trompeterin Maite Hontelé wird mit dem Nationaal Jeugd Jazz Orkest auftreten, im Mittelpunkt des Konzerts steht der kubanische Stilmix Mambo.

„Wir wollen bewusst neue Wege gehen, verstärkt jüngere Menschen ansprechen“, sagt Sybille Kornitschky. Die Leiterin der jazzahead! spricht von einem „absolut tanzbaren Highlight“. Und der neue „Artistic Advisor“ Götz Bühler fügt hinzu: „Maite Hontelé ist eine der interessantesten und bekanntesten Trompeterinnen der heutigen Szene, die es wunderbar schafft, mit ihrer Musik junge Leute anzusprechen – das gelingt der Jazzszene in den Niederlanden ohnehin sehr gut.“

Die 43-jährige Hontelé, die eine der gefragtesten Jazzmusikerinnen ihrer Generation ist, hat zwischen 2009 und 2018 in Kolumbien gelebt, agiert mittlerweile aber wieder von ihrer niederländischen Heimat aus. In Bremen ist sie keine Unbekannte: 2016 absolvierte sie im Rahmen der „Overseas Night“ für Kolumbien ein umjubeltes Showcase-Konzert auf der jazzahead!. „Ich bin sehr glücklich und fühle mich geehrt, bei der jazzahead!-Gala zu spielen!“, freut sich die Trompeterin: „Wir spielen unsere Vision des Mambo: eine ideale Verschmelzung von Stilen – und damit sowohl ein Genuss für die Ohren als auch eine Garantie für einen tanzbaren, fröhlichen Abend.“

Weiterführende Links
jazzahead!

Text
Martin Laurentius
Foto
Hugo Thomassen

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024