Hamburg: Jüdische Kulturtage

Marcia:BloomMarcia:BloomZum ersten Mal organisiert die Jüdische Gemeinde Hamburg Kulturtage, die vom 2. November bis zum 10. Dezember mit 40 Veranstaltungen ein breit gefächertes Angebot in der Hansestadt präsentieren werden. Alle künstlerischen Disziplinen Musik, Literatur, Tanz und Theater, Religion und Geschichte sind dabei vertreten, auch das jüdische Alltagsleben will die Reihe erfahrbar machen, „wodurch Klischees und Vorurteile abgebaut werden, zur Stärkung eines konstruktiven und positiven Miteinanders mit gegenseitigem Respekt“, so die Veranstalter. Die Jüdische Gemeinde kooperiert dabei mit zahlreichen Institutionen und Organisationen.

Im Rahmen der musikalischen Schiene sind beispielsweise The IsReal Book um Assaf Levitin und Albrecht Gündel zu hören, die israelische Songs präsentieren, die bereits in sich den Sound des Jazz tragen. Der jiddische Troubadour-Star Daniel Kahn aus Detroit kommt an die Elbe und wird mit dem Berliner Klezmer-Multiinstrumentalisten Christian Dawid das Programm „Dos Yiddishe“ spielen. Mit dem Trompeter Frank London hat die Formation Stella’s Morgenstern einen weiteren Star im Boot. Die Ladino-Facette jüdischer Musik gibt es schließlich mit Marcia:Bloom.

Weiterführende Links
Jüdische Kulturtage Hamburg

Text
Stefan Franzen
Foto
Ramtin Zanjani

Veröffentlicht am unter News

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024