Osnabrück: Polychrom Festival

Mirna Bogdanovic (Foto: Dovile Sermokas)Mirna BogdanovicAm 4. Juni möchte das Polychrom Festival in Osnabrück die dortige Jazz-Szene sichtbar machen und sie mit denen aus anderen Städten verknüpfen. „Es gibt so viele tolle Jazz-Projekte in Osnabrück“, sagt Luka Kleine, der zusammen mit Anna Suzuki das Festival nun schon zum zweiten Mal organisiert hat, „und die Verbindung zwischen der Kölner, Berliner und Osnabrücker Jazzszene ist der Treibstoff für das Polychrom.“ Neu ist in diesem Jahr, dass das Festival auf zwei Bühnen mitten in der Stadt stattfindet: Am Ledenhof und in der Katharinenkirche. „Dadurch können wir Menschen erreichen, die normalerweise gar keinen Jazz hören“, sagt Suzuki, „und beim Shoppen einfach an unseren Bühnen vorbeilaufen.

Es spielen unter anderem Mirna Bogdanovic aus Berlin, die 2021 den Deutschen Jazzpreis für ihr Debütalbum bekommen hat, Leon Plecity’s Extraordinary Machine aus Köln und Rokhaya Niang mit dem Footprint Project aus Berlin. Sängerin Melanie Ring, die einst in Osnabrück studiert hat, kommt mit ihrem neuen Projekt Wyoka zurück. Außerdem stehen die Rootbirds featuring Osnahop, das Trio Delgado featuring Svenja Burmester, das Jugendjazzorchester Niedersachsen mit „Wind Machine“ und Nustoriya auf dem Programm.

Weiterführende Links
Polychrom Festival

 

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Dovile Sermokas

Veröffentlicht am unter News