München: BMW Welt Jazz Award

Anat Fort TrioAnat Fort TrioZum 13. Mal wird in München der „BMW Welt Jazz Award“ ausgetragen. An sechs Soireen zwischen März und April präsentieren sich unter dem Motto „Key Position“ hochkarätige, von Pianist/-innen geleitete Jazzbands im Doppelkegel der BMW Welt. Den Anfang macht am 8. März das Trio der Berliner Pianistin Julia Hülsmann, gefolgt vom Trio des Schweden Jacob Karlzon. Im darauf folgenden Monat kommen die in New York lebende Israelin Anat Fort (5. April), der Italiener Giovanni Guidi (12. April), der Spanier Marco Mesquida (19. April) und der Brite Ashley Henry (26. April) nach München. Nach diesen Soiree-Konzerten nominiert eine Expertenjury zwei der Ensembles für das Finale am 9. Juli im Auditorium der BMW Welt. Die erstplatzierte Band bekommt ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, 5.000 Euro gehen an den Zweitplatzierten.

„Wenn in diesem Frühjahr in der BMW Welt dienstagabends die Tasten glühen, dann dürfen sich die Jazzfans darüber freuen, dass sich der ,BMW Welt Jazz Award‘ heuer einem im Jazz ganz besonders beliebten und vielseitig einsetzbaren Instrument widmet, nämlich dem Klavier“, so Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München. „Die beeindruckende Veranstaltungsreihe glänzt nicht nur als ausgezeichnetes und weithin ausstrahlendes Forum aktueller Jazzmusik, sondern beschert uns allen bei freiem Eintritt regelmäßig musikalische Sternstunden.“ Und Ilka Horstmeier vom BMW-Vorstand sagt: „Nach all den Entbehrungen der letzten zwei Jahre sehnen wir uns alle nach dem Rausch der Musik in voll besetzten Konzertsälen und Festivals. In dieser für Künstler so schwierigen Zeit setzt der ,BMW Welt Jazz Award‘ ein wichtiges Signal der Normalität und des Aufbruchs. Er bietet talentierten Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, in verschiedenen Formationen ihr Können auf dem Klavier unter Beweis zu stellen.“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News