WDR COSMO: Iranischer Musikkanal

platzhalter_fotoAngesichts der dramatischen politischen Situation im Iran hat WDR COSMO einen neuen Musikkanal eingerichtet, der die Protestbewegung würdigt. „Zan Zendegi Azadî“ folgt in seiner Benennung der Losung der Protestbewegung: „Frau, Leben; Freiheit“. Der Kanal trägt der großen Bedeutung der Musik für die Proteste Rechnung und stellt sich durch die Verbreitung der aktuellen Songs an die Seite der Demonstrierenden. COSMO-Musikchef Francis Gay: „Wir machen diesen Channel, weil wir uns bei COSMO immer vornehmen, die Welt auch immer durch Botschaften in der Musik zu erklären. Damit können wir auf wunderbare Art und Weise die Realität, die Emotionen und die Poesie von Artists zeigen, die wirklich für ein besseres Leben kämpfen.“

Angefangen hat die musikalische Dimension der Proteste mit Shervin Hajipours melancholischem Lied „Baraye“. Mittlerweile hat sich der Soundtrack der Bewegung stilistisch aufgefächert und reicht von Rap bis zu ruhigem Songwriting. Der Kanal hat nicht nur iranische Songs auf seiner Playlist, sondern greift auch in die Nachbarregionen aus. Gemeinsam ist den Songs die Botschaft von Gleichberechtigung, weiblicher Selbstbestimmung, ein Eintreten für Demokratie und Freiheit, gegen Gewalt und Diskriminierung.

Weiterführende Links
„Zan Zendegi Azadî“

Text
Stefan Franzen

Veröffentlicht am unter News

Jazztage Dresden 2023
CLOSE
CLOSE