Gütersloh: Jazz im Herbst

David HelbockDavid HelbockGestern gestaltete das Trio des legendären belgischen Gitarristen Philip Catherine den Auftakt der Konzertreihe „Jazz im Herbst“ im Theater Gütersloh. Doch der Veranstaltungsreigen kann in diesem Jahr noch mit drei weiteren Konzerten aufwarten. Am 29. September ist das Quartett der Schlagzeugerin Eva Klesse bei „Jazz im Herbst“ zu Gast. Sie präsentiert dabei in der Stadthalle das vierte Kapitel von „Creatures And States“, bei dem sie von Lebewesen und den Zuständen, in die sie geraten können, erzählt.

Ebenfalls in der Stadthalle ist am 4. November der österreichische Pianist David Helbock zu sehen. Helbock setzt sich in seinem neuen Solo-Programm mit der Musik des berühmten Filmkomponisten John Williams auseinander, der für die Soundtracks von Filmen wie „Schindlers Liste“, „Indiana Jones“, „Harry Potter“ und „Der weiße Hai“ verantwortlich ist. Am 10. November ist dann das Trio des schwedischen Schlagzeugers Emil Brandqvist im Theatersaal zu Gast. In der Formation hat sich neben dem Bandleader auch der finnische Pianist Tuomas A. Turunen einen Namen gemacht.

Weiterführende Links
„Jazz in Gütersloh“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Joanna Wizmur

Veröffentlicht am unter News