Verlosung: „Pure“ von Robben Ford

Robben Ford 'Pure'Robben Ford ‚Pure‘Am 16. Dezember wird Robben Ford seinen 70. Geburtstag feiern. Normalerweise ist dieser runde Geburtstag eher Anlass, um sich ins Rentenalter zu verabschieden und aufs Altenteil zurückzuziehen. Nicht aber für den Gitarristen. Der veröffentlicht kommenden Freitag sein neues Album „Pure“ (Earmusic/edel), auf dem er sich abenteuerlustiger und risikobereiter denn je zeigt. Eigentlich ist Ford ja Bluesgitarrist, sein erklärtes Vorbild natürlich B.B. King. Doch Blues trifft es beileibe nicht, was Ford auf „Pure“ so alles anstellt. Fernöstliches ist in den neun Songs ebenso zu hören wie Jazz, Rock und Funk. Der Gesang bleibt diesmal außen vor, der Fokus liegt auf dem wendig-eloquenten Gitarrenspiel, unterstützt unter anderem von Patrick Ford (Drums), Dave Row (Bass) oder Bill Evans (Saxofon).

„Ich mag es, wenn man ein wenig um den Ton mit der Gitarre kämpfen muss“, hat Ford unserem Autor Ralph Deckert erzählt. „Ich liebe das, denn es bringt Dinge in einem selbst zutage. Ich war nie so der Typ, der einfach nur ein wenig die Saiten zupfen will. Es ist ein wenig der Spirit wie in einem Dojo, wo du dich in Kampfsportarten übst. Mit der Gitarre musst du ja auch arbeiten. Ich habe mir alles selbst beigebracht als Gitarrist. Melodie, Gefühl und Inhalt waren mir immer am wichtigsten. Ohne das gibt es nicht viel, was an Musik noch interessant wäre. Aber das ist nichts, was man dir im Unterricht beibringt.“

Wir haben drei „Pure“-Vinyl-LPs zum Verlosen bekommen – schickt uns bis zum 3. September eine E-Mail an redaktion@jazzthing.de – mit ein paar Sätzen über unsere wöchentlichen Jazz thing News. Viel Glück!

Weiterführende Links
Robben Ford

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News