Gestorben: Nick Page

Nick Page aka Count DubulahNick Page aka Count DubulahIm Alter von 60 Jahren ist der britische Worldfusion-Produzent Nick Page am 11. Mai an einem Krebsleiden gestorben. Den meisten war Page unter seinem Künstlernamen Count Dubulah bekannt, den er annahm, als er 1990 bei der Worldbeat-Band Transglobal Underground als Multiinstrumentalist, Produzent und Komponist einstieg. Seine Karriere begann der Sohn eines britischen Malers und einer griechischen Schriftstellerin in Nordlondon als Mitglied einer Reggae-Combo. Stilistisch breit aufgestellt von Rock bis ins experimentelle Feld arbeitete Page an über 250 Alben mit und spielte in diversen Bands.

Den Durchbruch hatte Page mit Transglobal Underground, als sie ihre Debütsingle „Temple Head“ veröffentlichten und ab diesem Zeitpunkt Maßstäbe im Mix von Samples und Rhythmen aus aller Welt setzten. Page begleitete die Geschichte von Transglobal über sieben Jahre und arbeitete parallel als Sessionmusiker für ihr Label Nation Records, später gründete er mit Neil Sparkes das Duo Temple Of Sound.

Zu Pages jüngeren Projekten gehörte ab 2008 Dub Colossus, wo er erstmals auf dem Album „A Town Called Addis“ äthiopische Musik mit Dub-Strukturen zusammenführte. Weitere Arbeiten führten Page zur Formation Syriana und zur Auslotung seiner griechischen Roots auf dem Album „Xáos“ (2015). Noch nach seiner Krebsdiagnose entschloss sich Page nach 20-jähriger Pause wieder mit Transglobal Underground auf die Bühne zu gehen, noch während des Lockdowns arbeitete er an neuen Tracks für Natacha Atlas, Syriana und Xáos. „Die Welt scheint heute leerer zu sein“, kommentierte Peter Gabriel den Verlust seines Klangweltensammlers-Kollegen.

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News