Türkei: Omar Souleyman verhaftet

platzhalter_fotoDer syrisch-arabische Musiker Omar Souleyman ist international bekannt geworden durch seine elektronische Spielart der traditionellen Hochzeitsmusik Dabke. Er arbeitete mit Four Tet, Björk und Damon Albarn und war auch Teil des musikalischen Aufgebotes beim Friedensnobelpreis 2013. Letzte Woche wurde Souleyman in der Türkei festgenommen. Grund: Ihm wird vorgeworfen, dass er als Mitglied eines Ablegers der kurdischen Arbeiterpartei PKK an terroristischen Akten beteiligt sei. Souleyman stammt aus der an die Türkei grenzende syrische Provinz Hasekeh, wo die Mehrheit der Bevölkerung kurdisch ist.

Nach dem Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien verließ Souleyman 2013 seine Heimat und lebt nun auf der türkischen Seite, wo er eine Bäckerei eröffnet hat, die bedürftige türkische und syrische Familien gratis versorgt. Laut Souleymans Sohn sind die Vorwürfe gegen den Vater haltlos und resultieren aus erfundenen, bösartigen Berichten. In diesen wird er beschuldigt, dass er kürzlich in ein syrisches Gebiet eingereist sei, das von der YPG (dem syrischen PKK-Ableger) kontrolliert wird. Die YPG ist Partner des Westens beim Kampf gegen den „Islamischen Staat“, was die Türkei als NATO-Mitglied nicht billigt. Mittlerweile wurde der Sänger von den türkischen Behörden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News